Ralph Mönchmeyer fragte am 07.05.2017 zum Thema Krankenversicherung

Ich bin Freiberufler (freiwillig bei der TK und BfA DRV versichert). Mein Einkommen schwankt; die hohen KV-Beiträge können in manchen Jahren existenzgefährdend sein. (Es gibt keinen Arbeitgeberbeitrag; der hohe Mindestbeitrag frisst Reserven auf.) 2 Fragen: a) Befürworten Sie eine Umstellung des Versichertensystems auf eine Bürgerversicherung? b) Sind Sie für eine individuelle Bemessung des KV-Mindestbeitrags von Freiberuflern nach der Leistungsfähigkeit ?

Petra Rahmann antwortete

Sehr geehrter Herr Mönchmeyer,

vielen Dank für Ihre Frage.

Ich persönlich bin für eine Art Bürgerversicherung. Ich finde, dass die sozialen Lasten auf alle Schultern verteilt werden sollten, und Selbständige und Beamte sich nicht der Verantwortung entziehen dürfen.

Die individuelle Bemessung der KV-Mindestbeiträge sollte aus meiner Sicht immer an das Einkommen gekoppelt sein.

Es gibt diverse politische Modelle die diskutiert werden. Hier sind wir alle aufgefordert uns in Zukunft mit dem Pro und Contra kontrovers auseinanderzusetzen.

Schöne Grüße,
petra rahmann