Christiane Lauer-Härtel fragte am 27.04.2017

Mich würde auch mal interessieren, wieso sämtliche Gewerkschaften (Krankenkassen sind da wohl mehr gesegnet, weil gesetzlich keiner von den Sozialversicherungsfachangestellten so leicht seinen Arbeitsplatz verliert) vor IT etc. wegen Jobverlusten bzw. Verringerung der sozialversicherungspflichtigen Jobs warnen, aber blind wie Maulwürfe sind wenn es um E-Health und die Preisgabe der Daten der Pflichtversicherten geht. Schizophren? Wieviele Stellen gehen durch von Gröhe und Co. geforderte Digitalisierung verloren? Kein Thema? Aber wir sollen trotzdem unkritisch und brav sozialwählen? Fehlt mir das Verständnis für diesen Dornröschenschlaf.

Uwe Klemens antwortete

Liebe Frau Lauer-Härtel,

Danke für Ihre Frage vom 27.4. Bitte nicht unkritisch werden ! Es ist für uns klar das die Versicherten die Entscheidung behalten müssen, was mit Ihren Daten gemacht werden darf ! Leider wissen auch die Beschäftigten der Kassen was Gefährdung des eigenen Arbeitsplatz bedeutet. Es gab bei vielen Kassen in den letzten 10 Jahren immer wieder " Umstruckturierungen " !

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Klemens