Rentenversicherung

Beantwortet von Ulrike Hauffe

Helmut Kretzmer fragte am 07.09.2017

(...) Und deshalb auf SGB XII angewiesen. Trotz dem fällt die Medikamentenzuzahlung nicht ganz weg. Auch ständig wiederkehrende Kosten für mein Gebiss (Haftmittel,Reiniger)muß ich selber tragen. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Guido Saum fragte am 19.05.2017

(...) ist im Deutschen Rentenversicherung Bund das "bedinungslose Grundeinkommen" ein Thema das Erörtert wird und welche Folgen hätte es für den Deutschen Rentenversicherung Bund, wenn das "bedinungslose Grundeinkommen" in Deutschland kommen würde?

Antwort lesen
Beantwortet von Ute Maier

Friedrich Wilhelm Wassenberg fragte am 16.05.2017

(...) Wenn eine "Selbstverwaltung" so zustande kommt, ist das meiner Meinung nach nicht demokratisch legitim, und damit keinen Selbstverwaltung im Sinne der Selbstverwaltung. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Uwe Klemens

Bianca Lehmann fragte am 08.05.2017

Ich wüsste gerne, welche Liste sicherstellt, dass aus höheren Beiträgen auch höhere Renten resultieren und nur Einzahlende eine Rente erhalten. Außerdem wüsste ich gerne, wer sich dafür einsetzt alle Erwerbstätigen ins gleiche System einzahlen zu lassen, egal ob Beamte, Apotheker oder Angestellte. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

THOMAS FINDNER fragte am 07.05.2017

(...) setzt sich ver.di für eine massive Anhebung des Rentenniveaus ein ( wir brauchen eine Erhöhung um mindestens 30%) oder nimmt es das bereits jetzt katastrophal niedrige Niveau einfach hin? Für welche Rentenentwicklung in den kommenden zwei Jahrzehnten steht ver.di? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Dorothea Schulz fragte am 07.05.2017

(...) ich bin eine Mutti von 5 Kindern, zu DDR Zeiten gab es den sogenannten Haushaltstag, der wird eigentlich wieder dringend benötigt. Würden Sie sich dafür einsetzen auch die berufstätigen Mütter zu unterstützen!! (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Jutta Humyn fragte am 07.05.2017

ich würde gerne wissen, ob es Überlegungen zum Thema Wechsel der prozentuale Rentenerhöhung in eine lineare gibt. Oder ähnliches, welches einen sozialeren Umgang mit Erhöhungen bedeutet. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Neda Ghotbi fragte am 07.05.2017

(...) - Wie stehen Sie zur Anerkennung der sog. "Care Arbeit" (Kinderbetreuung, Pflege, vorwiegend durch Frauen geleistet) und ihrer Abbildung im Rentenversicherungssystem? Also wie möchten Sie die Arbeit von Frauen, auch Tätigkeiten, denen unentgeldlich nachgegangen wird, in das Sozialsicherungssystem integrieren? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Regina Urbisch fragte am 01.05.2017

(...) Ich verstehe diese Wahl nicht. Muss ich die Liste wählen, bei der ich versichert bin oder kann ich mir jemanden aussuchen? Sind Sie nun Kandidatin von verdi oder vom DRV? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Ulf Reckmann fragte am 01.05.2017

(...) warum darf meine Frau nicht wählen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Annemarie Kiehne-Fröhner fragte am 26.04.2017

(...) in der Aufstellung der eingereichten Vorschlagslisten für die Wahl zur Vertreterversammlung der DRV hat sich wohl ein Irrläufer eingeschlichen: Der Deutsche Beamtenbund. Will er vielleicht eine Beitragspflicht für Beamte einführen? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Kaan Sevinc fragte am 26.04.2017

Wie wollen sie die alters armut jetzt und die in der zukunft bekämpfen?

Antwort lesen
Beantwortet von Anett Langbein

Renée Huwe fragte am 25.04.2017

Wie stehen sie zu der Tatsache, dass für viele die Erwerbsminderung eine Inanspruchnahme der Grundsicherung nicht nur während der Erwerbsminderungsrente, sondern auch anschließend während der Altersrente bedeutet? Was wollen Sie tun, damit Erwerbsminderung nicht ein Armutsrisiko bleibt? (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Luise Klemens

Christiane Ehrmann fragte am 23.04.2017

(...) di-Mitgliedin. Welchen Einfluss hat die Beteiligung an der Sozialwahl auf die Verbesserung der Bedingungen für meine Arbeit und meine Rente?

Antwort lesen
Beantwortet von Petra Rahmann

Dietmar Lück fragte am 21.04.2017

Wie genau will ver.di in Zukunft die Rentenversicherung stärken und was soll das Ergebnis sein.

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

David Krüger fragte am 18.04.2017

(...) Viele Frauen übernehmen nach wie vor die traditionelle Rolle der Kindererziehung. Ihr Rentenanspruch ist demzufolge oft marginal. Sie erwähnten, dass Sie sich dafür einsetzen möchten, dass bei der Berechnung der Rente 3 Kindererziehungsjahre voll additiv berücksichtigt werden. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Antje Poelmann fragte am 12.04.2017

(...) Rentenversicherte einen Großteil allgemeinstaatlicher Aufgaben allein. Wäre das alles möglich, wenn alle Einkommen in die GRV einzuzahlen hätten?

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Antje Poelmann fragte am 07.04.2017

(...) Die Ausgaben der Rentenversicherung sind nicht gleich Rentenausgaben. Anhand der Veröffentlichung der Deutschen Rentenversicherung im Heft 1/12 werden nicht beitragsgedeckte Entnahmen und so genannte Bundeszuschüsse in der Rentenversicherung veröffentlicht und als Beispiel das Jahr 2009 herangezogen. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Ute Maier

Antje Poelmann fragte am 29.03.2017

(...) In einer Bundestagsdrucksache (16/65 vom November 2005) bestätigt die damalige Bundesregierung auf eine Anfrage hin, dass der nicht durch Zuschüsse gedeckte Teil der versicherungsfremden Leistungen in Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung 50 Milliarden Euro pro Jahr ausmacht. Eine seit Jahrzehnten praktizierte Entlastung für alle Bürger, die nicht in die gesetzlichen SV-Dysteme einzahlen müssen. Das ist praktisch eine gewaltige Entlastung, insbesonder für Politiker, höhere Beamte und Richter bei deren Abgabenseite. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Antje Poelmann fragte am 29.03.2017

(...) Eine seit Jahrzehnten praktizierte Entlastung für alle Bürger, die nicht in die gesetzlichen SV-Dysteme einzahlen müssen. Das ist praktisch eine gewaltige Entlastung, insbesonder für Politiker, höhere Beamte und Richter bei deren Abgabenseite. Ist es nicht eine Pflicht für Treuhänder fremder Gelder, alle Ausgaben jährlich genau nachzuweisen. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Eckard Weber fragte am 16.03.2017

(...) Gilt diese Regelung ab 1.7 auch für bereits bestehende Renten, oder nur für neue Renten ???

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Eckard Weber fragte am 16.03.2017

Warum wird bei der Ermittlung der Hinzuverdienstgrenze bei vorzeitigem Rentenbeginn nicht berücksichtigt, ob der Verdienst wirklich durch ein Arbeitsverhältnis erzielt wird. Stattdessen werden die Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb oder der Landwirtschaft generell heran gezogen, auch wenn es sich nur um eine besondere Form der Geldanlage (z. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Gerd-Dieter Stuhrmann fragte am 12.03.2017

(...) Für die Sozialwahl zur Deutschen Rentenversicherung Bund stehen 12 Listen zur Auswahl - Verdi hat die Liste 2. Warum soll ich Sie wählen? Bitte nennen Sie mir 3 gute Gründe, die ich auch nachvollziehen kann. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Antje Poelmann fragte am 05.03.2017

(...) Eine seit Jahrzehnten praktizierte Entlastung für alle Bürger, die nicht in die gesetzlichen SV-Dysteme einzahlen müssen. Das ist praktisch eine gewaltige Entlastung, insbesonder für Politiker, höhere Beamte und Richter bei deren Abgabenseite. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Heinz Hass fragte am 28.02.2017

(...) wie verhält es sich mit den rentenerhöhungen? werden die zu 100% versteuert oder greift hier auch mein persönlicher freibetrag?

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Margarete Aichele fragte am 15.02.2017

(...) es ist mir schon ein paar Mal passiert, dass in den Berichten an die Rentenversicherung über meine Rehas falsche Dinge standen. Diese Falschaussagen benachteiligen mich. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Günther Henke fragte am 14.02.2017

Kann man ein bedingungsloses Grundeinkommen aus der Rentenkasse zahlen, ohne die Rentenbeiträge zu erhöhen.

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Marlis Heuer fragte am 07.02.2017

Wann werden die Kosten für eine Reha von der Rentenversicherung übernommen, wie ist die Abgrenzung gegenüber meiner Krankenkasse?

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Wulf-Rüdiger Tölg fragte am 06.02.2017

Ich war über 40 Jahre Mitglied bei der Deutschen Rentenversicherung Bund. Vor einigen Jahren wurde ich - ohne gefragt zu werden - der Deutschen Rentenversicherung Nord zugeordnet, obwohl sich mein beruflicher Status nicht geändert hat. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Michael Schiefer fragte am 31.01.2017

Langfristig Versicherte können nach 45 Jahren abschlagfrei in Rente gehen. Ich bin Jahrgang 1965, das bedeutet für mich aber 50 Jahre arbeiten, da ich erst mit 65 gehen darf. Das ist, wie ich finde nicht gerecht. Ich möchte gerne wissen, was du tun würdest, dass auch ich nach 45 Jahren im Berufsleben mit 61 abschlagfrei in Rente gehen kann und zwar abschlagfrei.

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Ilka Biermann fragte am 30.01.2017

(...) welche Maßnahmen wirst Du bei der DRV auf den wegbringen, um das Rentenniveau so zu verbessern, dass Frauen trotz jahrelanger Berufstätigkeit nicht in die Altersarmut abrutschen?

Antwort lesen
Beantwortet von Wiebke Koerlin

Barbara Venator fragte am 29.01.2017

Wieso siehst Du die RV in ihrer jetztigen Struktur als sozial und solidarisch? Ich habe den Eindruck, das ist nicht mehr so und wünsche zwar, dass dies wieder so wird - weiß aber nicht wie. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Martina Arndt fragte am 27.01.2017

(...) Damit meine ich Mütter, die neben der schweren Aufgabe der Familien- und Haushaltsmanagerin, mit ihrer Berufstätigkeit die finanzielle Existenz ihrer Familie gesichert haben, aber auch über ihre Steuern und Sozialabgaben Existenzen vieler Menschen in unserer Gesellschaft gesichert haben. Deshalb frage ich Sie nochmals: wie wollen Sie sich für die besondere Lebensleistung und den besonderen Dienst an unserer Gesellschaft für berufstätige Mütter in der Rentenpolitik einsetzen? Glauben Sie mir, Frau König, ich bleibe engagiert und ich werde auch wählen. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Dagmar König

Martina Arndt fragte am 17.01.2017

(...) wie wollen und können Sie sich für die besondere Lebensleistung berufstätiger Mütter in der Rentenpolitik einsetzen? Immerhin geht der Erhalt unserer Spezie sowohl physisch als auch menthal ausschließlich zu unseren Lasten. (...)

Antwort lesen
Beantwortet von Günter Ploß

Wulf-Rüdiger Tölg fragte am 12.01.2017

(...) Dass das Reha-Budget auch wirklich ausgeschöpft wird? Und dieses überprüfen? (...)

Antwort lesen